Benefizkonzert für krebskranke Kinder

Im Januar 2019 veranstaltete die Elternhilfe krebskranker Kinder erneut ihr großes Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder im Gewandhaus zu Leipzig.

Mit einem "feurigem Abend" und Komponisten wie Brahms, Kodaly, Liszt, Mozart u.a. luden wir Sie zu einem Hörgenuss der ganz besonderen Art ein. Unser erneut hochrangig besetztes Orchester (überwiegend Musiker des Gewandhausorchesters und des mdr Sinfonieorchesters) stand unter der Leitung von Dirigent Matthias Foremny, der schon bei unseren vergangenen Konzerten begeisterte und auch für 2019 ein tolles Programm zusammengestellt hatte.


Matthias Foremny

Nach seiner Studienzeit in Detmold und Wien wurde Matthias Foremny als erster Kapellmeister an die Komische Oper Berlin engagiert, wo seine Premierendirigate von Brittens „Turn of the Screw“ (Bayerischer Theaterpreis) und Ligetis „Le grand macabre“ internationale Beachtung fanden. Für den Gewinner des Wettbewerbes „Prager Frühling“ und als „Preisträger des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats (Deutscher Dirigentenpreis)“ schlossen sich erste Schritte auf der europäischen Bühne an. So ist der Dirigent als regelmäßiger Gast dem Rundfunksinfonieorchester Berlin, dem SWR-Sinfonieorchester, dem MDR Sinfonieorchester und dem Finnish Radio Symphony Orchestra Helsinki verbunden, mit denen er neben der Konzerttätigkeit auch in Rundfunk- und CD-Produktionen zusammenarbeitet.

Seine aktuelle Einspielung der Bläserkonzerte von A. Ponchielli wurde mit dem Echo-Klassik Preis 2012 ausgezeichnet. Konzerte mit dem NDR-Sinfonieorchester, der Staatskapelle Dresden, dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin, dem WDR-Rundfunkorchester und den Warschauer Philharmonikern, sowie Engagements bei den Kammerorchestern in Stuttgart und Zürich und dem Bundesjugendorchester stehen für seine musikalische Bandbreite. Seine offene und temperamentvolle Art des Musizierens kommt in besonderer Weise in der Oper zum Ausdruck.

An der Deutschen Oper Berlin dirigiert Matthias Foremny seit 2005 regelmäßig. In der Spielzeit 2014/2015 wird er an diesem Haus Aufführungen von „Tosca“ und „Die Hochzeit des Figaro“ leiten. Nach seinem Debüt an der Hamburgischen Staatsoper wird er an diesem Haus Aufführungen von „La Traviata“ und „La Bohème“ dirigieren (2013/14), sowie „Manon Lescaut“ in der Spielzeit 2014/2015. Im Anschluss an sein Engagement als GMD und Operndirektor am Mecklenburgischen Staatstheater ist Matthias Foremny seit 2011/12 als erster ständiger Gastdirigent an der Oper Leipzig am Pult des Gewandhausorchesters zu erleben. Seit 2013/14 ist er Chefdirigent des Stuttgarter Kammerorchesters.

Musiker*innen für krebskranke Kinder

Die Musiker*innen für krebskranke Kinder engagieren sich bereits im 19. Jahr im Rahmen der Benefizkonzerte der Elternhilfe zu Gunsten der jungen Patient*innen auf der Krebsstation der Uni-Kinderklinik. Ohne Gage aber mit viel Herzblut und Enthusiasmus bieten die Musiker*innen, die vorwiegend dem Gewandhausorchester, der Musikalischen Komödie, dem MDR-Sinfonieorchester, Robert Schumann Philharmonie Chemnitz und des Leipziger Sinfonieorchester angehören, Klassik auf höchstem Niveau.


"Csárdas Fantasie"
19. Benefizkonzert für krebskranke Kinder

Dienstag, 29. Januar 2019, 19.30 Uhr
Gewandhaus zu Leipzig

Musiker für krebskranke Kinder
Solist: Caspar Frantz, Klavier
Dirigent: Matthias Foremny

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

informieren akzeptieren